Betrachter können Gaby Sanns Kunstwerke rein ästhetisch genießen oder sich tiefer mit der Aussage und den verwendeten Techniken auseinandersetzen.

Galerie Objekte_Gaby Sann (Ausschnitt), Foto: Sabine Kast
Galerie Objekte_Gaby Sann (Ausschnitt), Foto: Sabine Kast

Neues Leben eingehaucht:

Gaby Sann haucht gewöhnlichen Materialien, wie ausgedienten Prospekten, auf eine verblüffende Weise neues Leben ein. Sie transformiert Alltagserlebnisse und -Gegenstände in Staunen erregende Kunstwerke.

 

Vielfältige Techniken:

Ihre Kunst entsteht durch ein breites Spektrum an Techniken: Sann reißt, klebt, wickelt und knüllt Papier, um komplexe Texturen und Formen zu schaffen.

 

Transparenz durch Wachs:

Sie verwendet Wachs, um ihren Arbeiten eine durchsichtige Qualität zu verleihen, die Tiefe und Subtilität ins Spiel bringt.

 

Lichteinwirkung und Schattenspiel:

Das Spiel mit Licht und Schatten ist entscheidend für ihre Kunst, indem es die dynamischen Effekte verstärkt und die Betrachtenden in die Tiefe ihrer Werke zieht.

Farbigkeit:

Farbe ist ein zentrales Element in Sanns Arbeit, das emotionale Reaktionen hervorruft und die visuelle Erfahrung bereichert.

 

Inspiration durch neue Materialien:

Ständige Entdeckungen neuer Materialien inspirieren Sann zu innovativen künstlerischen Ausdrucksformen und führen zu überraschenden ästhetischen Ergebnissen.

 

Experimentieren und Nachhaltigkeit:

Ihr stetiges Experimentieren generiert fortwährend frische Ideen, die nicht nur künstlerisch wertvoll, sondern auch nachhaltig sind, indem sie Materialien ein "zweites Leben" schenken.

 

Unerschöpfliche Ausdrucksmöglichkeiten:

Das Zusammenspiel von Material und kreativer Idee bietet endlose Möglichkeiten für den künstlerischen Ausdruck.